· 

10 Wege, Dich energetisch zu reinigen

✵✵✵ 10 Tipps, wie Du in Deiner Kraft bleiben kannst  ✵✵✵

Norma Bendt, 10 einfache Tipps, wie Du Deine Energien reinigen und stärken kannst, Energiearbeit, Kläre Deine Energie, Die Energiewandlerin

Weil es immer wieder Thema ist bei hochsensiblen und sehr feinfühlenden Menschen, möchte ich Dir heute gern 10 einfache Tipps mitgeben, wie Du Dich energetisch reinigen und klären kannst.

 

Es ist immens wichtig, dass Du lernst wahrzunehmen, was wirklich Deine Energien, Themen, Felder sind und was Du Dir von außen dazu geholt hast. 

 

Indem Du das erkennst, fällt es Dir viel leichter, in Zukunft bei Dir zu bleiben und Deine eigene Energie hoch zu halten.

 

Lass uns direkt starten:

 

1. Sieb aus Licht

 

Stell dir ein Sieb aus Licht vor, das durch deinen Körper zieht und alles mit sich nimmt, was dir nicht mehr dient. Dieses Sieb zieht alles mit sich, was nicht deines ist. Alles, was Anhaftungen sind aus alten Leben, aus früheren Erfahrungen, aus Emotionen, die dir nicht zuträglich sind.

Beginne an deinem Kopf und wandere Stück für Stück entlang deines Körpers, bis du an deinen Füßen angelangt bist.

 

 

2. Erdung über deinen gesamten Körper

 

Lege dich mit deinem Rücken auf den Boden, am besten draußen in der Natur. Atme tief ein und aus. Spüre, wie deine Muskeln beginnen, locker zu werden und dein gesamter Körper sich entspannt. Wie du immer weicher wirst und du dich an den Boden anschmiegst.

 

Indem du weich bist, öffnen sich deine Energie Kanäle und alles darf abfließen in die Erde. Alles, was dir nicht nützt, alles Vergangene, alles, was dich beschwert.

Lass es los und hinab in Mutter Erde. Sie transformiert in unendlicher Kraft und Liebe diese Energien und führt dir neue Kraft und Vertrauen zu.

 

Um dieses Gefühl zu verstärken, leg dich auf den Bauch.

Gib dich ganz hin an unsere kraftvolle, nährende Erde. Vielleicht kannst du sogar deinen Herzschlag fühlen und ihn in Einklang bringen mit dem Erdherz. Verbinde Dich mit dem Puls von GAIA, schwing Dich auf ihren Rhythmus ein und genieße diese tiefe und nährende Verbundenheit.

 

 

3. Stell dich in den Wind

 

Stell dich in den Wind, wenn es draußen stürmt. Schließe Deine Augen, breite deine Arme aus und stell dir vor, wie der Wind alles mit sich trägt, was du nicht mehr brauchst. Wie du immer leerer, reiner, klarer wirst. Wie alles einfach herausfliegt aus dir und zur großen Quelle zurückkehrt, ins unendliche Licht.

 

 

4. Blitzableiter

 

Stell dir vor, du hältst einen Blitzableiter in der Hand. Und über diesen fließen alle Energien in die Erde, die dir nicht mehr dienen. Über Deinen Blitzableiter kannst du auch Gefühle wie Wut und Ärger ableiten. Kannst alte Muster und Gedankenschleifen hinabsenden in die Erde, auf dass sie transformiert werden dürfen.

 

 

5. Verbinde Dich mit der Sonne

 

Stell dich in die Sonne, breite deine Arme aus und umarme das unendliche Licht. Nimm es auf in jede Zelle deines Körpers. Stell dir vor, wie die Wärme und das Licht der Sonne dich ganz und gar erfüllen. Du kannst dieses wundervolle Licht auch über dein Kronenchakra in dein System fließen lassen und sich nach und nach ganz in dir ausbreiten lassen.

 

Stell Dir vor, wie dein Solar Plexus, dein Sonnengeflecht, von der großen Sonne genährt, gewärmt und gestärkt wird. Und speichere diese unglaublich hohe Energie und Wärme in dir, in deinem Sonnengeflecht. 

Wann immer du etwas Wärme und Kraft benötigst, verbinde dich mit deiner eigenen Sonne. Mit deinem Solar Plexus und lass deine Sonne in deinem Inneren strahlen.

 

 

6. Reinigung deiner Chakren

 

Stell dir vor, wie du mit Hilfe deines Atems deine Energiezentren klärst und stärkst.

 

Atme über das Ende deiner Wirbelsäule in dein Wurzelchakra an deinem Damm. Wiederhole es sieben Mal. Atme in deine Wurzel und wieder hinaus in die Erde. Mit jeder Einatmung fließt neue Energie in deine Wurzel - mit jeder Ausatmung lässt du die Luft zurückkehren in die Erde. Mit ihr verlassen dich Schwere und Blockaden, Hinderliches und aller Ballast, den du nicht mehr mit dir tragen brauchst.

 

Als nächstes atmest du über deine Wurzel weiter hinauf in dein Becken, in dein Sakralchakra. Und von dort wieder hinaus in die Erde. Sieben Mal wiederholen.

 

Dann atmest du über deine Wurzel, dein Sakralschakra weiter hinauf in deinen Solarplexus und wieder hinab in die Erde. 7x wiederholen.

 

Als nächstes hinauf in dein Herz und wieder hinunter in die Erde.

 

Dann hinauf in dein Halschakra. Und hinab in die Erde.

 

Dann hinauf in dein drittes Auge und in den Raum dahinter - den Raum deines Bewusstseins. Und wieder hinab in die Erde.

 

Dann hinauf in deine Krone und hinab in die Erde. Dann noch einmal hinauf über einen Punkt über deinem Scheitel in deinen Seelenstern und wieder hinab in die Erde. Sehr kraftvoll, sehr reinigend und zutiefst beruhigend und zentrierend.

 

Du wiederholst diese Form und den Weg der Atmung jeweils sieben Mal. Und du wirst schnell spüren, wie du innerlich klarer, reiner und in deiner Mitte bist.

 

7. Der Staubsauger

 

Stell dir vor, dass du deinen energetischen Ballast absaugst wie mit einem riesigen Staubsauger. Setze ihn an deine Krone und erlaube, dass alles gehen darf, was dir nicht mehr dient. Ganz einfach, ganz kraftvoll. Und wenn du an Themen und Energien kommst, die hartnäckig sind und sich nicht lösen wollen: erhöhe einfach die Saugstärke. Stell dir vor, du drehst an der Saugkraft wie bei deinem echten Staubsauger zu Hause. Irgendwann werden auch die schwersten und dickfälligsten Energien einfach in die Quelle gehen.

 

 

8. Sprich Mantren & Affirmationen

 

Zentriere dich in deinem Herzen und sprich innerlich Mantren wie:

 

"Ich bin Ruhe."

"Ich bin Frieden."

"Ich bin Liebe."

"Ich bin Licht."

 

Wiederhole sie so oft, bis Du spürst, dass du Frieden, Liebe, Licht.... BIST.

 

 

9. Spüre dich & deine Energie

 

Erlaube dir, deine Energie zu spüren.

Erlaube dir, DEINE Energie so groß und kraftvoll werden zu lassen, dass sie alles, was dir nicht dient, einfach verwandelt.

 

Dazu stellst du dir Hilfe vor. Du bekommst z.B. Unterstützung durch die Engel, durch andere Lichtwesen, Dein Krafttier oder das göttliche Licht. Mit Hilfe dieser Unterstützung transformierst du fremde und alte Energien in neue, kraftvolle Frequenzen, die deiner ureigenen Schwingung entsprechen. 

 

 

10. Den Stöpsel ziehen

 

Stell Dir vor, wie alles, was dich beschwert und belastet, an deiner Körperaußenseite nach unten fließt. Du kannst diese Energien auch durch deinen Körper fließen sehen. Es zieht sie magisch nach unten, sie werden vom Boden unter Dir angezogen.

Mutter Erde wartet nur darauf, sie für dich wandeln zu dürfen.

 

Wenn du das Gefühl hast, dass nun alles nach unten gewandert ist, was gehen darf: zieh den Stöpsel.

Stell dir vor und sieh es mit deinem inneren Auge: du ziehst wie in einer Badewanne den Stöpsel und all die Energie verlassen sofort die Erdoberfläche und werden nach unten gesaugt.

 

Du brauchst nicht wissen, wie das geschieht: stell Dir einfach nur vor, wie du diesen Stöpsel ziehst und lass sie gehen.

Haben dir meine Tipps gefallen?

Welche sind deine Lieblingstechniken, um wieder ganz bei dir anzukommen und dich zu klären?

 

Schreib es mir in die Kommentare und super gern auch, wie dir meine 10 Tipps geholfen haben!

 

Alles beginnt in dir.

 

Von Herz zu Herz,

 

Norma

Kommentare: 0